Darmspiegelung (Coloskopie)

Bei einer Darmspiegelung, lateinisch Coloskopie, kann man mit einem flexiblen Endoskop den gesamten Dickdarm und bei Bedarf auch den letzten Teil des Dünndarms betrachten.
Viele Erkrankungen und Störungen des Dickdarms wie Entzündungen, Divertikel oder auch Polypen können so entdeckt, richtig eingeschätzt und behandelt werden. Der Arzt kann sich somit ein Bild von der Beschaffenheit des Dickdarmes und des Endes des Dünndarmes machen. Gewebeproben können schmerzlos und ungefährlich aus allen Bereichen der Dick- und Dünndarmschleimhaut entfernt werden. Polypen können rechtzeitig vor Entartung in bösartiges Gewebe in Gänze im gesunden Gewebe mit ausreichend Sicherheitsabstand entfernt werden, indem ein Arbeitsinstrument über das mit einer Videooptik mit Lampen ausgestattete flexible Endoskop von gesamt ca. 1,4 cm Durchmesser bis hin zur geplanten Abtragungsstelle vorgeschoben wird.