Magenspiegelung (Gastroskopie)

Bei einer Magenspiegelung (Gastroskopie), kann man mit einem flexiblen Endoskop den gesamten oberen Gastrointestinaltrakt mit Rachenraum, Speiseröhre und Magen sowie Magenausgang und Zwölffingerdarm bis hin zum Beginn des Dünndarms betrachten.
Viele Erkrankungen und Störungen des oberen Verdauungstraktes wie Entzündungen, Geschwüre und Schleimhautdefekte, Divertikel oder auch Polypen und bösartige Veränderungen können so diagnostiziert und behandelt werden. Gewebeproben können schmerzlos und ungefährlich aus allen Bereichen der Schleimhaut entnommen werden.