Ernährungsberatung

Die Häufigkeit des Reizdarmsyndrom hat in den letzten 50 Jahren in den Ländern mit westlichen Verzehrgewohnheiten zugenommen, wobei bis zu 65% der Patienten ein Zusammenhang zwischen Nahrungsbestandteilen und ihrer Beschwerdesymptomatik sehen.

Ein Großteil der Patienten, die unsere Gemeinschaftspraxis aufsuchen leidet an funktionellen Störungen wie Reizdarmsyndrom oder Reizmagen (Dyspepsie).
Diesen Patienten bieten wir eine individuell abgestimmte Ernährungsberatung an.

Desweiteren haben Patienten mit folgenden Erkrankungen einen großen Aufklärungsbedarf hinsichtlich ihrer Ernährung: